Unsere Wohngemeinschaften

Haupthaus/Verwaltung

Haupthaus/Verwaltung
Schmelzistrasse 21
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 00
E-Mail:
info(at)schmelzi.ch

WG Schmelzi

Wohngemeinschaft Schmelzi
Schmelzistrasse 21
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 10
E-Mail: betreuung(at)schmelzi.ch

WG Castello

Wohngemeinschaft Castello
Tunnelstrasse 8
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 40
E-Mail: castello(at)schmelzi.ch

WG Blüemli

Wohngemeinschaft Blüemli
Geranienweg 3
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 20
E-Mail: bluemli(at)schmelzi.ch

WG Frohheim

Wohngemeinschaft Frohheim
Promenadenweg 15
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 30
E-Mail: frohheim(at)schmelzi.ch

WG Wissbächli

Wohngemeinschaft Wissbächli
Wissbächlistrasse 25
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 50
E-Mail: wissbaechli(at)schmelzi.ch

WG Dorfacker

Wohngemeinschaft Dorfacker
Dorfackerstrasse 23
4528 Zuchwil
Telefon 032 566 41 90
E-Mail: dorfacker(at)schmelzi.ch

WG Am Dilitsch

Wohngemeinschaft Am Dilitsch
Christenhöfli 4
4716 Gänsbrunnen
Telefon 032 566 41 25
E-Mail: amdilitsch(at)schmelzi.ch

Wohnbegleitung

Wohnbegleitung
Bettlachstrasse 8
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 80
E-Mail: wohnbegleitung(at)schmelzi.ch

Unsere Tagesstätten

Tagesstätte Atelier

Tagesstätte Atelier
Weinbergstrasse 21
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 60
E-Mail: atelier(at)schmelzi.ch

Tagesstätte Unterhalt

Tagesstätte Unterhalt
Moosstrasse 88
2540 Grenchen
Telefon 032 566 41 70
E-Mail: unterhalt(at)schmelzi.ch

Tagesstätte Lingerie

Tagesstätte Lingerie
Wissbächlistrasse 48
2540 Grenchen
Telefon 032-566 41 09
E-Mail: lingerie(at)schmelzi.ch

Tagesstätte Hauswirtschaft-Küche

Tagesstätte Hauswirtschaft-Küche
Schmelzistrasse 21
2540 Grenchen
Telefon: 032 566 41 06
E-Mail: hauswirtschaft(at)schmelzi.ch

Ein bedeutender Beitrag an die Öffentlichkeit

06.09.2016

Die international tätige Firma Fraisa in Bellach hat der Stiftung Schmelzi anlässlich des Jubiläumsaktes am vergangenen Wochenende einen Check von 74 000 Franken überreicht. Die soziale Institution feiert dieses Jahr ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Ein bedeutender Beitrag an die Öffentlichkeit
Stiftung Schmelzi erhält grosszügige Spende

Die international tätige Firma Fraisa in Bellach hat der Stiftung Schmelzi anlässlich des Jubiläumsaktes am vergangenen Wochenende einen Check von 74 000 Franken überreicht. Die soziale Institution feiert dieses Jahr ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Am vergangenen Wochenende gehörte der Grenchner Marktplatz der Stiftung Schmelzi. Zum einen erlebte die siebte Auflage des schon zur Tradition gewordenen Flohmi der Stiftung einen neuerlichen Teilnehmer- und auch Besucherrekord. Über 120 Stände verwandelten den Marktplatz in einen einzigen Trödelmarkt. Das spezielle kulinarische und musikalische Angebot sorgte für zahlreiche Besucherinnen und Besucher bis in die späten Abendstunden.

„Hilfe den Menschen, die Hilfe brauchen“
Der Marktplatz stand am Mittag aber auch im Zentrum der Jubiläumsfeierlichkeiten der Stiftung Schmelzi – mit einem Stelldichein der kantonalen und lokalen Politprominenz. Regierungsrat Peter Gomm hielt die Festansprache. Gomm zitierte die britische Wochenzeitung „The Economist“, die aufgrund einer Studie der Schweiz den besten Platz zum Leben („Best Place tob e born“) attestierte. „Aber“, gab er gleichzeitig zu verstehen, „in der reichen Schweiz gibt es nach wie vor viele Menschen, die arm sind und kaum eine Chance auf ein geregeltes Einkommen haben.“ Es seien vor allem auch Menschen mit psychischer Behinderung, die es nicht schaffen würden, den Rand der Gesellschaft zu verlassen. Umso mehr widerspreche dies der gängigen Meinung, dass aus dem vielen Geld, das in den sozialen Bereich fliesse, nichts gemacht werde. Die Stiftung Schmelzi zeige, dass dem so nicht sei. „Sie engagiert sich und hilft den Menschen die Hilfe brauchen.“

Schweizweit bekannte Institution
Die von Stiftungsratspräsident Lukas Bäumle kurz zitierten Zahlen verdeutlichen die Aussage des Regierungsrates. „Was 1996 mit viel Enthusiasmus, Pionieren und 16 Plätzen in der ehemaligen Villa Grimm begann, ist zu einer grossen und schweizweit bekannten Institution mit 175 Plätzen für psychisch behinderte Menschen geworden.“ Heute biete die Stiftung an verschiedenen Standorten in Grenchen, Zuchwil und Gänsbrunnen stationäre Plätze, begleitetes Wohnen, Tagesstätten im Atelier und Unterhalt an.

Stadtpräsident Francois Scheidegger seinerseits zeigte sich in seinen Begrüssungsworten beeindruckt von der sozialen Institution. „Die Stadt Grenchen darf mit Fug und Recht stolz sein auf die Stiftung Schmelzi“, sagte er. Die Institution leiste einen bedeutenden Beitrag an die Öffentlichkeit. „Deshalb ist es auch gut, dass die Öffentlichkeit an den Jubiläumsfeierlichkeiten teilhaben kann.“

Grosszügige Spende von der Firma Fraisa
Der eigentliche Höhepunkt der kurzen aber eindrücklichen Feier war die Checkübergabe der Firma Fraisa in Bellach. CEO Josef Maushart begründete das Engagement des international tätigen Solothurner Unternehmens mit einem einfachen Vergleich: „Wirtschaft und Gesellschaft widerspiegeln die zwei Seiten der Medaille. Ein Unternehmen ist also Teil der Gesellschaft und trägt deshalb eine Mitverantwortung.“ Die Fraisa investiert jährlich eine hohe Summe in Aus- und Weiterbildung, in Innovation und Technologie und auch in soziale Werke. 2015 habe Fraisa ein Prozent des Gruppengewinns dem Blumenhaus Buchegg gewidmet. „Dieses Jahr freuen wir uns sehr, der Stiftung Schmelzi einen Check von 74 000 Franken überreichen zu dürfen.“
Institutionsleiter Guido Studer verriet im Anschluss an die Übergabe mit launigen Worten die Verwendung der Spende. „Wir stehen als Institution für Nachhaltigkeit. So wollen wir es auch mit der Investition dieser Spende halten.“ Das Geld werde vor allem in Sport- und Freizeitaktivitäten investiert – ganz im Sinne der lateinischen Redewendung: Mens sana in corpore sano. Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.

Würdiger Abschluss mit Advents-Dinner
Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten der Stiftung Schmelzi gehörten bisher zwei kulinarische Highlights, die mit dem dritten und letzten Anlass am 2. Dezember einen würdigen Abschluss finden. Der Charity-Anlass im Hauptgebäude der Stiftung ist auf 35 Plätze limitiert. Serviert wird ein fünfgängiges Advents-Dinner.